Bereits mehrmals hat das Bundesministerium der Finanzen (BMF) gemeinsam mit den obersten Finanzbehörden der Länder verschiedene steuerliche Erleichterungen beschlossen, um die von der Corona-Krise unmittelbar und nicht unerheblich negativ wirtschaftlich betroffenen Steuerpflichtigen zu entlasten. Insoweit ist Ziel, die Liquidität bei coronabedingt in wirtschaftliche Schwierigkeiten geratenen Unternehmen zu verbessern. Aus diesem Grund hat das BMF die FAQ „Corona“ (Steuern) aktualisiert und betroffenen Steuerpflichtigen wird in der Regel bis zum 31. März 2022 die Möglichkeit eingeräumt, Steuerzahlungen zinslos zu stunden. Ebenso soll auf die Vollstreckung rückständiger Steuerschulden verzichtet werden. Darüber hinaus besteht die Möglichkeit, in Abstimmung mit dem zuständigen Finanzamt die Vorauszahlungen zur Einkommen-, Körperschaft- und zur Gewerbesteuer herabzusetzen. Bei der Stundung der Gewerbesteuer ist i.d.R. die Gemeinde-/Stadtverwaltung der zuständige Ansprechpartner. Bei der Versicherungssteuer ist das Bundeszentralamt für Steuern zu kontaktieren.
Der FAQ kann auf www.kfz-bw.de unter / Mitglieder / Unser Service für Mitglieder / Downloads / Monatsdienst heruntergeladen werden.