Unser Zentralverband Deutsches Kraftfahrzeuggewerbe (ZDK) hat seine Absatzerwartungen für 2022 sowie den Jahresrückblick auf das Jahr 2021 vorgestellt:
• Das Jahr 2021 war im Automobilhandel durch die Corona-Pandemie und Lieferverzögerungen bei Neufahrzeugen geprägt. Auch in den ersten Monaten des Jahres 2022 werden Fahrzeugbestellungen aus 2021 vorwiegend noch nicht geliefert werden können. Mitte 2022 wird sich der Bestellstau an Neufahrzeugen langsam beginnen aufzulösen. Der ZDK erwartet um die 2,9 Mio. Neuzulassungen.
• Der ZDK rechnet weiterhin damit, dass sich auch der Gebrauchtfahrzeugmarkt ab Mitte 2022 normalisieren wird, wobei die Auswirkungen der Lieferengpässe latent noch die nächsten drei Jahre zu spüren sein werden. Der ZDK geht von 6,8 Mio. Pkw-Besitzumschreibungen für das laufende Jahr aus.
• Unter der Voraussetzung, dass 2022 keine coronabedingten Schließungen erfolgen, geht der ZDK von einer weiteren Normalisierung des Werkstattgeschäfts aus und schätzt, dass die Werkstattauslastung Ende 2022 82% beträgt.
Die vollständige Rückschau und Prognose kann auf www.kfz-bw.de unter Mitglieder / Unser Service für Mitglieder / Downloads / Monatsdienst heruntergeladen werden