Am Sonntag, dem 26. September 2021, findet die Bundestagswahl statt. Verzögert durch die Corona-Pandemie haben die Bundesparteien ihre Programme noch nicht abschließend entworfen und in der Partei abgesegnet. Die CDU beginnt nach der Neuwahl des Vorsitzenden nun mit den Beratungen. In internen Zeitplanungen plant die SPD „Verbändegespräche“ im Vorfeld der Wahl. Inwiefern diese Beteiligung eine Vielzahl oder nur die größten Verbände umfasst, ist unklar. Der ZDH hatte bereits verschiedene Wahlprüfsteine veröffentlicht unter Beteiligung aller Mitgliedsverbände. Der ZDK wird sich erneut themenbezogen an die jeweiligen Parteien wenden, um einzelne Punkte der Wahlprogramme zu diskutieren und im Sinne des Kfz-Gewerbes einzubringen. Hierzu wurde ein interner Abstimmungsprozess im Verband begonnen.
(LV 140-21//Carsten Beuß)