Wir kommen zurück auf unsere Artikel in den Monatsdiensten 9 und 10/2020, in denen wir bereits über die vermehrten Urteile hinsichtlich der Erstattungspflicht für die Desinfektion von Fahrzeugen nach Reparatur eines Unfallschadens berichtet haben. Inzwischen liegt uns auch ein entsprechendes Urteil des Amtsgerichts Stuttgart vor (Az.: 47 C 3723/20), das unser Partneranwalt für Verkehrsrecht Dr. Andreas Göritz erstritten hat. Auch hier hielt der Richter die in der IFL-Studie genannten drei AW für angemessen.
Zudem führt der Richter aus, dass es bei durchgeführter Reparatur auf Grundlage eines Schadensgutachtens bei Reparaturkosten auf die Frage, welche Kosten objektiv erforderlich gewesen wären, grundsätzlich nicht mehr ankommt. Der Geschädigte durfte darauf vertrauen, dass die im Schadengutachten aufgeführte Probefahrt erforderlich war.
(271-00/Julia Cabanis)