Das Landeskriminalamt bittet Tankstellenbetreiber und ihre Mitarbeiter um Unterstützung im Kampf gegen „Paysafe“- oder „Steam“-Betrüger. Vermehrt werden ältere Menschen wohl dazu verleitet, im Einzelhandel Guthabenkarten beispielsweise der Anbieter „Steam“ oder „Paysafe“ zu erwerben und deren Codes zu übermitteln. Für dieses Thema möchte die Polizei nun Tankstellenbetreiber sensibilisieren und hat dazu ein Infoblatt für die Mitarbeiter erstellt, das im Pausenraum oder in den Kassenbereichen aufgehängt werden kann. Das Schreiben des Landeskriminalamts erläutert ausführlich die Problematik.
Das Infoblatt sowie das Schreiben können auf www.kfz-bw.de unter Mitglieder / Unser Service für Mitglieder / Downloads / Monatsdienst heruntergeladen werden.
Hoffentlich können wir so alle einen Beitrag dazu leisten, dass diesen Betrügern ihre Machenschaften erschwert werden.
(TS 283/Julia Cabanis)