Die Studie zum Youngtimer- und Oldtimer-Markt in Deutschland ist in der 4. Auflage erschienen. Auf der gemeinsamen Pressekonferenz in der Motorworld Köln-Rheinland stellten der Verband der Automobilindustrie (VDA), der Verband der Internationalen Kraftfahrzeughersteller (VDIK) und der Zentralverband Deutsches Kraftfahrzeuggewerbe (ZDK) mit BBE Automotive die Studie vor. Zugrunde liegen die Daten des Kraftfahrt-Bundesamtes (KBA) und einer bundesweit angelegten Befragung von etwa 300 Werkstätten mit Classic-Engagement. Zudem wurde der Oldtimerbestand bezüglich des Wertes analysiert und segmentiert. Im Fokus der Studie und relevant für die Classic-Car-Branche stehen die Old- und Youngtimer, die in der Freizeit als Hobby oder Anlageobjekt genutzt werden. In Summe sind es ca. 1,4 Millionen Fahrzeuge. In der spezialisierten Oldtimer-Branche finden über 9.000 Arbeitnehmer Beschäftigung, viele andere Branchen profitieren. Die gemeinsame Pressemeldung von ZDK, VDA, VDIK und BBE finden Sie auf www.kfz-bw.de unter Presse / Pressemeldungen
(LV 170-00/Steffen Kraus)