Bei der technischen Fahrzeugüberwachung müssen Prüfmittel, die im Rahmen der hoheitlichen Tätigkeiten (HU, AU/AUK, SP, etc.) verwendet werden, zusätzlich zur Eichung/Stückprüfung, auch kalibriert werden. Nachfolgend gehen wir nur auf die relevanten Prüfmittel für AU/AUK, SP, GAP ein. Die Kalibrierung darf nur durch ein akkreditiertes Kalibrierlabor durchgeführt werden, welches das Logo der Deutschen Akkreditierungsstelle (DAkkS) verwenden darf.
Mit der Verkehrsblatt-Verlautbarung Nr. 190/2020 zur „Änderung der Regelung über abweichende Anforderungen von der DIN EN ISO/IEC 17020:2012 in Verbindung mit der Anlage VIIIb, Nummer 2.1b und Anlage VIIId der Straßenverkehrs-Zulassung-Ordnung (StVZO)“ wurde nochmals klargestellt, welche Anforderung an die eingesetzten Prüfmittel hinsichtlich der Kalibrierung, Eichung, etc. gestellt werden. Die Anforderungen können der Tabelle entnommen werden.
Die Regelungen aus der Verkehrsblattverlautbarung Nr. 190/2020 sind zum 1. Januar 2021 in Kraft getreten. Kalibrierungen, die nach der alten Regelung (Verkehrsblatt 115/2016 vom 28. Juni 2016, Seite 501) durchgeführt worden sind, bleiben bis zu ihrem Fristablauf weiterhin gültig. Neue Kalibrierscheine oder Kalibrierzertifikate ohne Akkreditierungssymbol können nicht mehr anerkannt werden. Kalibrierscheine und Kalibrierzertifikate, die von akkreditierten Kalibrierlaboren außerhalb Deutschlands, aber mit Sitz in der EU, ausgestellt werden, sind gleichwertig, sofern das Akkreditierungssymbol der im Sitzstaat zuständigen Akkreditierungsstelle vorhanden ist. Dies ist im Einzelfall vorab zu prüfen. Hierfür stehen die Kfz-Innungen und die Verbandorganisation vorab gerne zur Verfügung.
Bei der Beauftragung eines Kalibrielabors ist vom Auftraggeber (anerkannte Kfz-Werkstatt) immer selbst zu prüfen und sicherzustellen, ob das zu beauftragende Kalibrierlabor ein akkreditiertes Kalibrierlabor ist. Dies kann bei deutschen Kalibrierlaboren anhand dem DAkkS-Logo mit einer DK-Nummer ersichtlich sein. Wir weisen darauf hin, dass es auch akkreditierte Prüflabore gibt, die im DAkkS-Logo eine PL-Nummer haben. Die Kalibrierscheine von Prüflaboren können nicht anerkannt werden.
Wir weisen ebenfalls explizit darauf hin, dass seit dem 1. Januar 2021 für die SP-Anerkennung ebenfalls kalibrierte Messschieber als Ersatz für die Lehren herangezogen werden können, sofern die entsprechende Lehre durch einen Messschieber ersetz werden kann.
Eine Übersicht der Prüfmittel zur technischen Fahrzeugüberwachung AU/AUK/SP/GAP kann auf www.kfz-bw.de unter Mitglieder / Unser Service für Mitglieder / Downloads / Monatsdienst heruntergeladen werden.
Nähere Informationen können aus der Verkehrsblattverlautbarung Nr. 190 aus 2020 entnommen werden. Die ZDK-Kommentierung bzw. Verkehrsblattverlautbarung kann über TEMI-Plus, die Fachzeitschrift „kfz-Betrieb“ oder direkt aus dem Verkehrsblatt eingesehen werden. Die Verkehrsblatt-Verlautbarungen können wir leider nicht mehr beifügen, da die Verbreitung von Verkehrsblatt-Inhalten oder -Dokumentationen – auch nur auszugsweise – in gedruckter oder digitaler Form rechtswidrig ist und rechtlich verfolgt wird.
(036-01/Bernd Schalud)