Das Kraftfahrzeuggewerbe hat im Rahmen seiner Nachwuchsinitiative „AutoBerufe – Mach Deinen Weg!“ einen onlinebasierten Betriebefinder gestartet, damit Schüler, die sich für eine Ausbildung im Kfz-Gewerbe interessieren, auf der etablierten Website www.wasmitautos.com zukünftig gezielt nach Ausbildungsbetrieben in ihrem Umkreis suchen können. Damit stellen wir uns gemeinsam als Ausbildungsbranche im Wettbewerb um den so dringend benötigten Fachkräftenachwuchs gut auf. Insbesondere vor dem Hintergrund der derzeit sinkenden Ausbildungszahlen benötigen Kfz-Betriebe bei der Nachwuchsgewinnung noch mehr Unterstützung als bisher. Von dieser neuen Möglichkeit der Nachwuchswerbung mit Kontaktaufnahme können insbesondere Ausbildungsbetriebe, die keine eigene Nachwuchswerbung betreiben, besonders profitieren.
Über eine Suche (Ort oder Postleitzahl) werden den Berufsinteressenten passende Ausbildungsbetriebe in ihrer Nähe mit Adresse und Kontaktdaten angezeigt. Wenn der Betrieb dies wünscht, kann auch ein Ansprechpartner angegeben werden, der in dem Betrieb für die Ausbildung zuständig ist. Ferner werden die angebotenen Ausbildungsberufe gelistet.
Alle interessierten Ausbildungsbetriebe können sich nun im Internet registrieren unter:
https://www.wasmitautos.com/betriebeformular/?utm_source=newsletter&utm_medium=e-mail&utm_campaign=betriebeformular
Anschließend können die Daten in ein Formular eingegeben und gleichzeitig die Einwilligung in die Verarbeitung und Ausgabe der Daten über den Betriebefinder erteilt werden. Nach Eingabe der Daten bedarf es nur noch einer Überprüfung, damit es zu keinen Dubletten oder Veröffentlichungen von unvollständigen oder fehlerhaften Daten kommt. Dieser Abgleich erfolgt mehrmals pro Monat, somit wird ein aktueller Eintrag nicht sofort online zu sehen sein. Einige Angaben sind derzeit noch nicht im Betriebefinder (z. B. Ausbildungsberufe, Praktikumsangebot) veröffentlicht. Diese werden allerdings im Laufe des Jahres 2022 freigeschaltet, um den Betriebefinder noch attraktiver für die relevante Zielgruppe zu machen. Außerdem wird dabei eine erweiterte Suchfunktion ermöglicht.
Zusätzlich zur Verbandsorganisation werden die Automobilhersteller und Importeure ihre Betriebe ebenfalls über den Betriebefinder und die Aufnahmemöglichkeit informieren und dazu aufrufen, diesen für ihren Rekrutierungsprozess zu nutzen. Wir versprechen uns hiervon deutlich mehr Reichweite und Bekanntheit für den Betriebefinder sowie einen weiteren Anstieg an Ausbildungsbetrieben im gesamten Bundesgebiet. Letztendlich kann der Betriebefinder für die relevante Zielgruppe der 15- bis 22-Jährigen nur dann wirklich attraktiv sein und genutzt werden, wenn eine große Anzahl an Ausbildungsbetrieben dort zu finden ist. Neben einem modernen „Look & Feel“, einer zielgruppengerechten Nutzererfahrung und wichtigen Informationen zu unseren Ausbildungsbetrieben ist es daher essenziell, dass ein Großteil der Kfz-Ausbildungsbetriebe in Deutschland abgebildet wird.
Wir würden uns freuen, wenn sich alle Ausbildungsbetriebe am kostenlosen Betriebefinder beteiligen würden und damit gleichzeitig einen großen Beitrag zur Nachwuchsgewinnung im Kfz-Gewerbe leisten.
Bei Rückfragen oder bei technischen Problemen stehen Claudia Kefferpütz / Manuela Suhr im Rahmen der Initiative „AutoBerufe – Zukunft durch Mobilität“ unter der E-Mail: hello@wasmitautos.com oder per Telefon: 0228 91 27 283 gerne zur Verfügung.