Potenzielle Gründer und Nachfolger können sich weiter über Unterstützung freuen: Der „Exi-Gründungs-Gutschein“ kann auch in diesem Jahr, vorerst bis Ende Juni, beantragt werden. Zuständig für das Handwerk ist die BWHM – die Beratungs- und Wirtschaftsförderungsgesellschaft für Handwerk und Mittelstand.
„Im Handwerk gibt es beste Gründungs- und Entwicklungsmöglichkeiten. Der „Exi-Gründungs-Gutschein“ ist eine großartige Möglichkeit für künftige Jungunternehmer, eine erste geförderte Beratung zu erhalten. Diejenigen, die heute Unterstützung in Anspruch nehmen, sind im besten Fall die Handwerksbetriebe von morgen“, so Peter Haas, Hauptgeschäftsführer beim Handwerkstag und Geschäftsführer der BWHM. Er verwies zudem auf mehrere tausend Betriebe im Handwerk, die in den nächsten Jahren eine Nachfolge suchen.
Die Gründungsberatung mit dem „Exi-Gründungs-Gutschein“ wird mit Mitteln des Europäischen Sozialfonds (ESF) und des Landes Baden-Württemberg bezuschusst. Für das angelaufene Jahr wurden die Mittel sogar aufgestockt.
Mögliche Beratungsthemen sind die Entwicklung eines nachhaltigen Geschäftsmodells, die Unterstützung bei der Businessplan-Erstellung, Finanzierungsberatung sowie die Begleitung einer Unternehmensübernahme.
Der Eigenanteil beträgt 220 Euro plus Mehrwertsteuer pro Beratungstag. In Anspruch genommen werden können – je nach Gründungsvorhaben – bis zu acht Beratungstage.
Die Anmeldung erfolgt online über die Homepage der BWHM: https://www.bwhm-beratung.de/existenzgruendung oder direkt über Frau Rhotert von Rhotert Unternehmensberatung www.rhotert.net.