Alle anerkannten Kfz-Betriebe, die hoheitliche Anerkennungen wie AU/AUK, SP, oder GAP-Anerkennungen haben und in das neue AÜK-System eingebunden sind, gelten als ein AÜK-Stützunkt des Bundesinnungsverbands und sollten dies nach außen mit einem AÜK-Zusatzzeichen signalisieren. Dazu kann ein entsprechendes Schild bzw. ein Aufkleber sichtbar am Betrieb angebracht werden. Dies dient der Außendarstellung und Kenntlichmachung gegenüber Kunden und empfiehlt sich auch im Hinblick auf die DAkkS-Vorgaben.
Bestandteil des AÜK-Zeichens ist allerdings die markenrechtlich geschützte Kollektivmarke des Deutschen Kraftfahrzeuggewerbes. Deshalb dürfen mit dem AÜK-Zeichen zusätzlich zur Signalisation am Betrieb ausdrücklich nur Mitgliedsbetriebe der Kfz-Innungen explizit Werbung mit dem AÜK-Zeichen betreiben. Dies gilt insbesondere auf Webseiten, Briefbogen oder in Printmedien etc.
Nichtmitgliedern der Kfz-Innung ist es nicht gestattet, mit dem AÜK-Zeichung Werbung zu betreiben. Nichtmitglieder dürfen dieses Zeichen nur für die Außendarstellung und Kenntlichmachung gegenüber Kunden verwenden.
Alle Informationen rund um das Thema AÜK finden Sie unter www.auek.de. Die Druckvorlage des AÜK-Zeichens steht unter der Rubrik Nutzung AÜK-Zeichen zum Download bereit.