In den letzten Jahren haben wir wiederholt darüber informiert, dass aufgrund der Neufassung der Bremsprüfstandsrichtlinie aus dem Jahr 2011 ab dem 1. Januar 2020 nur noch solche Bremsprüfstände (BPS) für die Durchführung der Hauptuntersuchung (HU) und Sicherheitsprüfung (SP) verwendet werden dürfen, die dieser Bremsprüfstandsrichtlinie entsprechen. Dies betrifft insbesondere das Vorhandensein einer funktionsfähigen ASA-Schnittstelle.

Über das Thema wurde auch bei der letzten Sitzung des Arbeitskreises Erfahrungsaustausch in der technischen Fahrzeugüberwachung nach §§ 19 Abs. 3 und 29 StVZO am 26. Februar 2019 mit den Vertretern der Überwachungsinstitutionen diskutiert. Da nach wie vor immer noch nicht alle Bremsprüfstände mit dieser ASA-Schnittstelle ausgestattet sind und erste Erfahrungen gezeigt haben, dass vorhandene ASA-Schnittstellen zum Teil nicht voll funktionsfähig sind, wurde während der Sitzung des AKE eine gemeinsame Information der Fahrzeugüberwacher und des Kraftfahrzeuggewerbes verabschiedet.

Diese Information wird auch von den Prüfingenieuren der Überwachungsorganisationen an die Prüfstützpunkte weitergegeben. Von besonderer Bedeutung sind unseres Erachtens die beiden letzten Absätze dieser gemeinsamen Information, in denen darauf hingewiesen wird, dass vorhandene ASA-Schnittstellen noch in diesem Jahr auf ihre Funktionsfähigkeit hin überprüft werden sollten und dass dann, wenn nicht alle Voraussetzungen von der ASA-Schnittstelle erfüllt werden, es dem Prüfstandhersteller obliegt, diese entsprechend zu modifizieren und nachzubessern. Die von der ASA-Schnittstelle zu erfüllenden Voraussetzungen sind in der „Gemeinsamen Information zu Voraussetzungen für die Anbindung der ÜI-Produktivsysteme an den ASA-Livestream zum Zwecke der Bremswirkungsprüfung nach § 29 StVZO” aus dem Jahr 2015 beschrieben, die auch vom ASA-Verband mitgetragen wird.

Die gemeinsame Information zu Bremsprüfständen und zur ASA-Schnittstelle kann auf www.kfz-bw.de unter Mitglieder / Unser Service für Mitglieder / Downloads / Monatsdienst heruntergeladen werden.

(053-33/Bernd Schalud)