Die Sonderregel wurde ein weiteres Mal bis zum 31. Mai 2022 inhaltlich unverändert verlängert. Die telefonische Feststellung der Arbeitsunfähigkeit von Versicherten ist hiernach weiterhin unter folgenden Voraussetzungen zulässig:
• Leichte Erkrankung der oberen Atemwege
• Feststellung der Arbeitsunfähigkeit bis zu sieben Kalendertage
• persönliche ärztliche Überzeugung vom Zustand des Versicherten durch eine eingehende telefonische Befragung.
Eine telefonische Verlängerung / Folgebescheinigung im Wege der telefonischen Anamnese für weitere sieben Kalendertage ist möglich.