Immer öfter stehen Betriebe im Kfz-Gewerbe und im gesamten Handwerk vor der Frage, was ist eine im Ausland erworbene berufliche Qualifikation wert, inwieweit ist eine solche Qualifikation vergleichbar und wer beurteilt dies. Diese Berufsanerkennung im Handwerk leistet auch einen wichtigen Beitrag zur Fachkräftesicherung. Zusätzlich bietet das Anerkennungsgesetz des Bundes Fachkräften aus dem Ausland auch das Recht, dass ihr Berufsabschluss auf Gleichwertigkeit mit einem deutschen Referenzberuf überprüft wird. Für diese Überprüfung sind in Baden-Württemberg die Handwerkskammern zuständig.
Diesem Themenkomplex widmet sich das Projekt „Unternehmen Berufsanerkennung“, welches vom Deutschen Industrie- und Handelskammertag (DIHK) und dem Zentralverband des Deutschen Handwerks (ZDH) initiiert wurde. Gefördert wird es vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF). Die Zentralstelle für die Weiterbildung im Handwerk (ZWH) führt das Projekt handwerksseitig durch und hat entsprechende „Erklärfilme“ zum Berufsanerkennungsverfahren im Handwerk produziert. Den ersten Film hierzu finden Sie auf youtube im Internet. Alle weiteren Filme werden ebenso auf dem YouTube-Kanal sowie in den sozialen Medien veröffentlicht. Für eventuelle Rückfragen steht Ihnen neben den Ansprechpartnern in den jeweiligen Handwerkskammern auch Katharina Hamann beim ZWH unter uba@zwh.de zur Verfügung.