Das baden-württembergische Verkehrsministerium hat in einer aktuellen Pressemeldung mitgeteilt, dass zum Förderprogramm Charge@BW Änderungen geplant sind. Mit dem Förderangebot Charge@BW unterstützt das Land bisher die Errichtung von öffentlich und nichtöffentlich zugänglicher Ladeinfrastruktur für einen großen Kreis an Antragsberechtigten. Bisher wurden rund 3.500 Förderanträge mit etwa 10.000 Ladepunkten eingereicht. Nun soll die Landesförderung mit der Bundesförderung harmonisiert werden. Anträge für das Landesprogramm Charge@BW können daher nur noch bis einschließlich 31. Mai 2021 bei der L-Bank eingereicht werden! Förderanträge ab dem 1. Juni 2021 werden dann nur noch über den Bund möglich sein.
Aufgrund der vom Bund für Sommer 2021 angekündigten Ausweitung und Anpassung der Förderung für Ladeinfrastruktur wird die Neuausrichtung von Charge@BW aus Sicht des Verkehrsministeriums erforderlich. Dies soll eine Doppelförderung durch Land und Bund vermeiden und die Förderung an neue Anforderungen anpassen. Keinesfalls darf dies dazu führen, dass für interessierte Autohäuser schlechtere Förderbedingungen nach dem Subsidiaritätsprinzip zur Verfügung stehen. Hier hatte das Förderprogramm Charge@BW bislang gute Dienste geleistet und den Ausbau der Ladeinfrastruktur in Baden-Württemberg positiv begleitet.