Das Kraftfahrzeuggewerbe in Baden-Württemberg hat basierend auf den Statistiken der acht Handwerkskammern (Stand 31.12.2020) im Coronajahr 2020 sinkende Ausbildungszahlen zu vermelden. Demnach sind in den Ausbildungsberufen Kraftfahrzeugmechatroniker, Automobilkaufleute, Fahrzeuglackierer und Zweiradmechatroniker 3.443 neue Verträge abgeschlossen worden. Das entspricht einem Rückgang im Vorjahresvergleich um 7,6 Prozent.
Nach fünf Jahren mit Zuwächsen sind nun pandemiebedingt auch die Ausbildungszahlen bei den Kfz-Mechatronikern um 159 Azubis rückläufig. Dies entspricht einem Rückgang von 6,1 Prozent. Im kaufmännischen Bereich war die pandemiebedingte Betroffenheit noch stärker und beträgt 18,3 Prozent. Allerdings sind wir zuversichtlich, dass nach dem Ende der Beschränkungen vieles wieder möglich wird, was derzeit nicht geht oder schwierig ist – beispielsweise Betriebspraktika und Ausbildungsbörsen.