Der Gemeinsame Bundesausschuss hat trotz der bundesweit deutlich gesunkenen Corona-Inzidenzen bis zum 30. September 2021 die Möglichkeit der telefonischen Anamnese bei leichten Atemwegserkrankungen verlängert. Ärzte dürfen die Arbeitsunfähigkeit in diesen Fällen nun bis zum vorgenannten Enddatum ohne persönlichen physischen Kontakt bescheinigen.