Am 18. Juni 2021 hat die Tarifgemeinschaft (TGBW) nach Verhandlungen mit der IG Metall (IGM) in Leinfelden-Echterdingen einen Tarifabschluss erzielt. Das Verhandlungsergebnis enthält folgende Regelungen:
1. Der Manteltarifvertrag vom 15. April 2008 wird rückwirkend zum 1. Juni 2021 wieder in Kraft gesetzt und gilt unverändert weiter.
2. Die Löhne, Gehälter und Ausbildungsvergütungen vom 1. August 2020 gelten bis zum 31. Januar 2022 weiter.
3. Die Löhne und Gehälter erhöhen sich ab 1. Februar 2022 um 2,2 Prozent.
Die Ausbildungsvergütungen erhöhen sich ab 1. Februar 2022 um 60,- Euro.
4. Die Beschäftigten, die zum 18. Juni 2021 in einem Beschäftigungs- bzw. Ausbildungsverhältnis stehen, erhalten spätestens mit Zufluss im August 2021 eine Corona-Beihilfe in Höhe von 500,- Euro, Auszubildende von 220,- Euro. Entscheidend für die Auszahlungshöhe ist der Status am 1. August 2021. Teilzeitbeschäftigte haben Anspruch auf eine anteilige Corona-Beihilfe, die sich nach dem Verhältnis ihrer vertraglichen Arbeitszeit im Monat Juni 2021 bemisst.
5. Die neuen Tarifverträge laufen 22 Monate und sind mit Frist von einem Monat zum Monatsende, frühestens zum 31. März 2023 kündbar.
6. Die Tarifvertragsparteien vereinbaren, zum Thema „verändertes Vergütungssystem“ die Arbeitsgruppe fortzusetzen mit dem Ziel, eine Analyse der aktuellen Regelungen und ihrer Wirkung vorzunehmen.
7. Eine Maßregelung von Beschäftigten aus der Tarifbewegung 2021 ist ausgeschlossen.
Es gilt eine Erklärungsfrist bis zum 15. Juli 2021, 24.00 Uhr. Stillschweigen gilt als Zustimmung.
Das Tarifergebnis bewegt sich angesichts der Herausforderungen der Branche am Rande des Vertretbaren. Positiv sind der langfristige Abschluss und die Leermonate bis zur Tabellenerhöhung im Februar 2022; dies gibt den Betrieben weite Planungssicherheit.
Die Abstimmung der finalen Tarifvertragstexte mit der IG Metall erfolgt voraussichtlich bis Ende der Erklärungsfrist am 15. Juli 2021. Etwaige notwendige Erläuterungen hierzu erhalten Sie in der nächsten Ausgabe unseres Monatsdienstes.
Auf der nächsten Seite finden Sie eine Übersicht über die Tarifgehälter.

Hinweis: Grundgehalt (Grundlohn) ist das (der) jeweilige Tarifgehalt (Tariflohn).
Freiwillige übertarifliche Zulagen können bei dieser Tariferhöhung angerechnet
werden, es sei denn, eine Anrechnung ist arbeitsrechtlich ausgeschlossen.