Mit der Verkehrsblatt-Verlautbarung Nr. 133/2021 vom 4. Mai 2021 wird die Neufassung der Richtlinie zur Kalibrierung von Abgasmessgeräten, die für die Untersuchung der Abgase von Kraftfahrzeugen nach Nummer 6.8.2 der Anlage VIIIa StVZO eingesetzt werden (AU-Geräte Kalibrierrichtlinie) bekannt gegeben. Spätestens ab dem 1. Januar 2023 ist diese von den nach ISO 17025 akkreditierten Kalibrierlaboren für die normkonformen Kalibrierungen von Viergas- und Trübungsmessgeräten sowie den neuen „Partikelzählern“ anzuwenden.
Gleichzeitig tritt die über die Verkehrsblatt-Verlautbarung Nr. 100/2018 vom 23. Mai 2018 veröffentlichte AU-Geräte Kalibrierrichtlinie zur Kalibrierung von Viergas- beziehungsweise Trübungsmessgeräten zum 31. Dezember 2022 außer Kraft.
Mit der neuen AU-Geräte Kalibrierrichtlinie werden neben den bisherigen Kalibrieranforderungen an Viergas- und Trübungsmessgeräte nunmehr auch die entsprechenden Anforderungen an eine normkonforme Kalibrierung von Partikelzählern im Einzelnen festgeschrieben und können bereits mit der Veröffentlichung der Verkehrsblatt-Verlautbarung Nr. 133/2021 im Verkehrsblatt Heft 11 vom 15. Juni 2021 von den nach ISO 17025 akkreditierten Kalibrierlaboren angewendet werden; spätestens ab dem 1. Januar 2023 gilt die verpflichtende Anwendung.
Die ZDK-Kommentierung zu der Verkehrsblatt-Verlautbarung Nr. 133/2021 vom 4. Mai 2021 kann im Anhang zu diesem Monatsdienst www.kfz-bw.de unter Mitglieder / Unser Service für Mitglieder / Downloads / Monatsdienst eingesehen werden. Die Verkehrsblatt‐Verlautbarung können wir dieser Information nicht beifügen, da die Verbreitung von Verkehrsblatt‐Inhalten oder ‐Dokumentationen – auch nur auszugsweise – in gedruckter oder digitaler Form rechtswidrig ist und rechtlich verfolgt wird.
Die Veröffentlichung der Verkehrsblatt-Verlautbarung nebst ZDK-Kommentierung wird im Verbandsorgan „kfz‐betrieb“ und in „TEMI Plus“ (http://www.temiplus.de) zeitnah erfolgen.