Das Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) hat die amtlichen Daten des Mineralabsatzes für März 2021 veröffentlicht. Auf den ersten Blick scheint bei den für Tankstellen relevanten Produkten Ottokraftstoff (OK) und Dieselkraftstoff (DK) eine klare Wende zum Besseren eingetreten sein. In den ersten beiden Monaten war der OK-Absatz noch um 30 Prozent, der Dieselabsatz um fast 24 Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum zurückgegangen. Im Vergleich sehen die März-Zahlen schon freundlicher aus: Der OK-Absatz stieg gegenüber März 2020 um 3,6 Prozent, DK ging nur noch um 3,1 Prozent zurück.
Zur Wahrheit gehört aber auch, dass der März 2020 der erste Monat war, in dem sich die Auswirkungen der Corona-Krise zeigten, wenn auch erst im letzten Monatsdrittel. Vom früheren Absatzniveau ist die Branche noch weit entfernt. Verglichen mit den Absatzzahlen von März 2019 fehlen sowohl bei OK wie bei DK neun Prozent.

Die beiden einzigen Sorten, die selbst gegenüber dem März 2019 zulegten, sind Super Plus und E10. Bei letzterer Sorte liegt der Grund klar auf der Hand. Bei einem Preisabstand von inzwischen sechs Cent pro Liter gegenüber E5 hat sich mancher Verbraucher inzwischen von seinen früheren Bedenken verabschiedet.