Nach Angaben des statistischen Landesamtes wurden in Baden-Württemberg im Jahr 2020 66.683 Ausbildungsverträge neu abgeschlossen, davon 63 Prozent oder 41.883 von Männern und 37 Prozent oder 24.800 von Frauen. Dies bedeutet einen Rückgang von 8,5 Prozent gegenüber dem Vorjahr und damit so wenige Neuabschlüsse wie noch nie seit der Einführung der Bundesstatistik im Jahr 1977.
Unter allen neu abgeschlossenen Ausbildungsverträgen 2020 war – wie schon 2019 – der am stärksten besetzte Ausbildungsberuf Kaufmann/Kauffrau im Einzelhandel mit 3.374 Neuabschlüssen, gefolgt von Kaufmann/Kauffrau für Büromanagement mit 2.829 Vertragsabschlüssen. Platz drei belegte unser Ausbildungsberuf Kraftfahrzeugmechatroniker/in mit 2.726 Neuabschlüssen. Dieser lag im Jahr 2019 noch an fünfter Stelle. Alle drei Ausbildungsberufe mussten Rückgänge gegenüber dem Vorjahr 2019 verzeichnen. Dies galt im Übrigen für 16 der 20 beliebtesten Ausbildungsberufe 2020.
Die von Männern am häufigsten gewählten Ausbildungsberufe wechselten 2020 die Plätze: An erster Stelle lag 2020 inzwischen unser Ausbildungsberuf Kraftfahrzeugmechatroniker (2.629 Neuabschlüsse). Dieser hatte 2019 noch den zweiten Platz belegt. Es folgte mit dem Industriemechaniker der Platz 1 des Vorjahres. Hier wurden 2.289 Ausbildungsverträge neu abgeschlossen, was einem Rückgang von 18,5 Prozent entsprach. Den prozentual größten Rückgang der 20 am stärksten von Männern besetzten Ausbildungsberufe verzeichnete der Ausbildungsberuf Zerspanungsmechaniker mit −22,4 Prozent. Die vollständige Statistik finden Sie unter www.statistik-bw.de.