Die Überflutungen und Unwetterschäden in Westdeutschland, Bayern, den Beneluxländern und Österreich haben ein Bild der Verwüstung hinterlassen. Hierbei handelt es sich um eine der größten Unwetterkatastrophen, die mehr als 170 Todesopfer gefordert hat. Und nach wie vor gibt es Unwetter in verschiedenen Teilen Deutschlands. Peter Meier, Vorstand Schadenversicherung: „Wir als NÜRNBERGER Versicherung sind über die furchtbaren Ereignisse bestürzt. Wir setzen alles daran, mit Hochdruck unsere Kunden in diesen schwierigen Zeiten zu unterstützen und auf unkompliziertem Weg zu helfen.“ Ein Krisenstab kümmert sich um betroffene Kunden. Schadenregulierer vor Ort machen sich ein Bild der Schäden und können somit Maßnahmen zur weiteren Regulierung ergreifen. Darüber hinaus haben Kunden die Möglichkeit, rund um die Uhr Schäden online oder über die Schadenhotline zu melden. „Die schnelle Unterstützung unserer Kunden steht im Mittelpunkt“, so Peter Meier.
Umfassender Schutzschirm
Laut Meier profitieren die Kunden der NÜRNBERGER von einem Rundum-Sorglos-Paket. Denn Betreiber von Autohäusern und Kfz-Werkstätten haben im Falle einer Überschwemmung durch Starkregen oder eines Hagelereignisses mit dem GARANTA Spezial-Schutz einen umfassenden Schutzschirm. Das gilt nicht nur für eigene Neu- und Gebrauchtfahrzeuge, sondern auch für Fahrzeuge in Handelsobhut. Auch der Absicherung des Gebäudes sowie der technischen und kaufmännischen Betriebseinrichtung wird Rechnung getragen.
Wichtige Tipps
Kunden können ihren Schaden schnell und unkompliziert der NÜRNBERGER melden:
• Im Internet unter https://www.nuernberger.de/kundenservice/schaden-melden/vorseite/
• Oder über die Schadenhotline rund um die Uhr: 0800 531-6666
Sollten Kunden ihre Versicherungsunterlagen nicht parat haben, ist das kein Problem. Alle Daten sind in den NÜRNBERGER Systemen digital hinterlegt. Es reicht aus, Name und Adresse anzugeben.
Wie sich Kunden im Schadenfall verhalten sollten:
• Falls möglich, sollten die Kunden beschädigtes Hab und Gut fotografieren.
• Wichtige Dokumente (Kaufbelege/Rechnungen) sollten aufbewahrt werden, selbst wenn diese beispielsweise durch Nässe beschädigt sind.
Elementarversicherung
Peter Meier: „Starkregen werden künftig immer häufiger Überschwemmungen verursachen. Und die Nachfrage nach einer Elementarversicherung ist gerade erheblich gestiegen. Die Gefahr Hochwasser kann jedes Autohaus treffen. Wir raten unseren Kunden aber auch Interessierten, sich über diese Gefahr zu informieren.“ Alle Infos hierzu unter www.der-sichere-kfz-betrieb.de/risiken/risiko-hochwasser/. Darüber hinaus empfiehlt die NÜRNBERGER die Durchführung des sogenannten GDV-Naturgefahren-Checks. Hier erfährt der Kunde, wie teuer und schwerwiegend Naturgefahren in einer bestimmten Region sind: www.dieversicherer.de/versicherer/haus—garten/naturgefahren-check

Michael Leuthner
Mobil: 0151-53840717
Michael.Leuthner@nuernberger-automobil.de