Der neue Monatsreport Elektromobilität für Juli 2021 steht zur Verfügung: Die Neuzulassungen von Elektrofahrzeugen (BEV) sind im Vergleich zum Vormonat um 23,81 Prozent gesunken. Plug-In-Hybride hatten einen leichten Einbruch um knapp vier Prozent.
Im Juni 2021 wurden 25.464 reine Elektrofahrzeuge (BEV) neu zugelassen, dies entspricht einem Rückgang von 23,81 Prozent. Der Anteil an den monatlichen Neuzulassungen ist dabei mit 10,8 Prozent gesunken. Im vergangenen Monat wurden außerdem 30.154 Plug-In-Hybride (PHEV) neu zugelassen. Dies entspricht einem leichten Einbruch von 3,7 Prozent im Vergleich zum Vormonat bei einem leicht gestiegenen Anteil in Höhe von 12,8 Prozent an den monatlichen Neuzulassungen.
Im Modellvergleich entfielen die meisten Neuzulassungen von BEV auf den VW UP. Bei den PHEV verzeichnete Ford mit dem Kuga die meisten Neuzulassungen. Im Markenvergleich bleibt VW unangefochten auf Platz 1, erstmals taucht die Marke Hyundai unter den Top 5 auf.
Neben den neuesten Neuzulassungsstatistiken enthält der Monatsreport wieder das aktuelle Trendbarometer, Informationen über den Ausbau des öffentlichen Ladenetzes und die Antragstatistik beim Umweltbonus – diesmal mit einem Vergleich auf Bundesländer-Ebene. Zudem sind die wichtigsten Neuigkeiten aus Verband und Politik zusammengefasst.
Diese und weitere Informationen stellen wir Ihnen monatlich mit dem Monatsreport Elektromobilität des ZDK zur Verfügung. Dieser kann auf www.kfz-bw.de unter Mitglieder / Unser Service für Mitglieder / Downloads / Monatsdienst heruntergeladen werden.