Bei sehr vielen Tätigkeiten in der Kfz-Branche sind die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter auf ihre körperlichen Fähigkeiten angewiesen. Doch was, wenn die Fingerfertigkeit, das Schreiben oder Heben plötzlich nicht mehr möglich sind? Vom Staat gibt es wenig oder gar keine Unterstützung. Umso wichtiger ist es, die eigenen Grundfähigkeiten abzusichern.
Monatliche Rente
Ob Sehen, Gehen, Sprechen oder Hören: Mit der NÜRNBERGER Grundfähigkeitsversicherung (GF) sind diese und weitere wichtige Fähigkeiten bereits im Kompaktschutz abgesichert. Das bedeutet: Die NÜRNBERGER zahlt eine monatliche Rente, wenn eine der versicherten Fähigkeiten für mindestens sechs Monate stark beeinträchtigt oder verloren ist.
Zusatzbausteine wählbar
Mit der Grundfähigkeitsversicherung der NÜRNBERGER können Kunden ihren Grundschutz zudem mit verschiedenen Zusatzbausteinen erweitern. Für Berufstätige des Kfz-Gewerbes bietet sich der Baustein „Mobilität“ an: Dieser leistet zum Beispiel bei Verlust der Fahrerlaubnis zum Auto-, Motorrad- oder Land- und Forstmaschinenfahren (Fahrerlaubnisklassen A, B, T und L) aus gesundheitlichen Gründen oder wenn das Ein- und Aussteigen aus einem Pkw aus motorischen Gründen eingeschränkt ist. Der Baustein „Körperliche Arbeit“ sichert zusätzlich den Verlust der Fähigkeiten Heben, Tragen und Beugen, Knien und Bücken, Ziehen und Schieben sowie sich Erheben ab.
Gesundheits-App inklusive
Bei Abschluss der Grundfähigkeitsversicherung erhalten Kunden kostenfreien Zugang zur Gesundheitsplattform Coach:N – mit mehr als 3.000 digitalen Gesundheitskursen zu den Themen Bewegung, Achtsamkeit und Ernährung sowie der Möglichkeit, sich jährlich bis zu 100 Euro Erstattung zu sichern.
Interessenten wenden sich an:

Michael Leuthner
Mobil: 0151-53840717
Michael.Leuthner@nuernberger-automobil.de