Die aktuelle Ausgabe des DAT-Barometers im September behandelt eine Analyse des Pkw-Bestandes und zeigt auch einen Blick auf die Restwertentwicklung von Gebrauchtwagen. Hieraus lassen sich folgende Erkenntnisse ableiten:
Von sämtlichen 48 Mio. Pkw fahren 65 Prozent mit Benzin-, 31 Prozent mit einem Dieselmotor. Die verbleibenden vier Prozent sind alternative Antriebe, darunter Gas, Hybride und rein batterieelektrisch betriebene Pkw. Letztere kommen insgesamt auf einen Marktanteil von einem Prozent. Der Pkw-Bestand ist fest in privater Hand: Von 48 Mio. Pkw sind 43 Mio. auf private Halter zugelassen. Über die Hälfte der Pkw, die auf gewerbliche Halter zugelassen sind, fahren mit einem Dieselmotor. Der Dieselanteil bei den privaten Haltern liegt bei 28 Prozent. Erstmals sind mehr moderne Euro-6-Pkw im Bestand vorhanden als Pkw der Emissionsklasse eins bis vier. Die Werte von dreijährigen Diesel- und Benzin-Gebrauchtwagen steigen weiter deutlich an. 56,8 Prozent vom ehemaligen Listenneupreis erzielten Benziner im August 2021, 54,1 Prozent die Dieselgebrauchtwagen. Diese hohen Werte wurden für Benziner zuletzt im August 2019, für Diesel zuletzt im September 2017 erreicht. Die ausführliche Darstellung der einzelnen Themen finden Sie auf https://barometer.dat.de/.