Die EU-Kommission hat nach mehrmaliger pandemiebedingter Verschiebung ihre Vorschläge für die Umsetzung der finalen Basel-III-Vorgaben in der EU-Bankenregulierung veröffentlicht.
Aus Handwerkssicht zentral ist, dass die Kommissionsvorschläge den europäischen KMU-Korrekturfaktor in seiner derzeitigen Form beinhalten. Er trägt den spezifischen Gegebenheiten von KMU-Krediten und von KMU-Finanzierung Rechnung, ohne ihn würden die Finanzierungskosten für Handwerksbetriebe zwangsläufig steigen.
Die Einführung eines grünen Unterstützungsfaktors, der die Eigenkapitalanforderungen für grüne Investitionen pauschal senken würde, ist nicht enthalten. Die Kommission will dieses Thema aber gemeinsam mit der Europäischen Bankenaufsichtsbehörde EBA weiter erörtern.
Die Kommissionsvorschläge werden nun im ordentlichen Gesetzgebungsverfahren von Rat und Europaparlament diskutiert und im Laufe des nächsten Jahres verabschiedet.