Für alle, welche bereits in der Automobilbranche beruflich tätig sind und sich weiterbilden wollen, ist die
Bundesfachschule für Betriebswirtschaft (BFC) die erste Anlaufstation. Neben einem elfmonatigen
Vollzeitstudium zum Betriebswirt im Kfz-Gewerbe erfreut sich das Fernstudium zum Automobil-Ökonom
größter Beliebtheit. Es erstreckt sich über zwei Jahre, in denen Interessenten ein Arbeitsspektrum von
durchschnittlich zehn bis zwölf Stunden wöchentlich einplanen müssen.
Der inhaltliche Schwerpunkt des Fernstudiums liegt in praxisrelevantem Branchenwissen für das automobile
Tagesgeschäft und erstreckt sich von Buchhaltung über Rechtsthemen bis zum Marketing. Die Ausbildung
zum Automobil-Ökonomen ist dabei in vier Semester aufgeteilt.

Zielgruppe für den Automobil-Ökonomen sind alle Berufstätigen, die nicht Vollzeit studieren können, weil sie
zum Beispiel im eigenen Betrieb unentbehrlich sind, sich aber dennoch zu automobilwirtschaftlichen Themen
zeitlich flexibel weiterentwickeln möchten. Das könnten vermehrt Beschäftigte aus kleinen Betrieben sein.
Auch für Kfz-Meister, die sich betriebswirtschaftlich fortbilden wollen, um eine Leitungsfunktion in Werkstatt,
Service, Kunden- oder Teiledienst zu übernehmen, könnte das Modell interessant sein. Und Betriebe haben
einen Ansatz, motivierten Mitarbeitern Entwicklungspotenziale zu bieten, ohne dass sie länger auf sie
verzichten müssen.
Der Studienbeginn kann aus folgenden Terminen noch ausgewählt werden:
 Wintertermin: Mitte Februar (= 12.02.2021)
 Frühjahrstermin: Mitte Mai (= 14.05.2021)
 Sommertermin: Mitte August (= 13.08.2021)
Die komplette modulare Weiterbildungszeit erstreckt sich über 24 Monate. Weitere Informationen zum
Fernstudium können unter www.bfc.de abgerufen werden. Mit den Suchbegriffen „bfc“ und „Fernstudium“
stehen Ihnen bei youtube diverse Werbevideos der BFC zur Verfügung – schauen Sie einfach mal rein!
(872-00/Roland Blind)