Mit einem aktuellen Schreiben hat das Bundesfinanzministerium (BMF) die schon seit längerem geltenden steuerlichen Maßnahmen zur Berücksichtigung der Auswirkungen des Coronavirus nochmals verlängert. Dies betrifft insbesondere folgende Gesichtspunkte:
• Stundung im vereinfachten Verfahren
• Absehen von Vollstreckungsmaßnahmen (-aufschub) im vereinfachten Verfahren
• Anpassung von Vorauszahlungen im vereinfachten Verfahren sowie
• Stundung, Vollstreckungsaufschub und Anpassung von Vorauszahlungen in anderen Fällen
Insoweit werden die vorstehenden Erleichterungen mindestens bis zum 31. Januar 2022 gewährt; abhängig von der jeweiligen steuerlichen Erleichterung aber auch darüber hinaus bis Ende März 2022 oder Ende Juni 2022. Weitere Informationen und Einzelheiten zu den steuerlichen Erleichterungen im Zusammenhang mit der Corona-Pandemie finden sich auch in dem bereits bekannten Fragen- und Antworten-Katalog des BMF. Der Fragen- und Antworten-Katalog und das Schreiben des BMF mit Einzelheiten können auf www.kfz-bw.de unter Mitglieder / Unser Service für Mitglieder / Downloads / Monatsdienst heruntergeladen werden kann