Nach einem aktuellen Urteil des Bundesarbeitsgerichts (BAG, Az.: 9 AZR 225/21) kann bei Kurzarbeit eine zeitanteilige Kürzung des Urlaubsanspruchs vorgenommen werden. Wenn insoweit ganze Arbeitstage aufgrund einer einzelvertraglich vereinbarten Kurzarbeit ausfallen, dann kann dies bei der Berechnung des Jahresurlaubs berücksichtigt werden. Da bisher lediglich eine Pressemitteilung vorliegt und die Entscheidungsgründe noch nicht veröffentlicht sind, ist noch nicht eindeutig geklärt, ob die Kürzung nur erfolgen darf, wenn volle Kalendermonate Kurzarbeit „Null“ angeordnet waren oder ob auch ein im Rahmen der Kurzarbeit auf Tage beschränkten Arbeitsausfall berücksichtigt werden kann.