Zu Sinn bzw. Unsinn des Energiekostenvergleichs kann man sicherlich geteilter Meinung sein.

Zur Erinnerung:
Nur Betreiber von Tankstellen, die über mehr als sechs Mehrproduktzapfsäulen verfügen, sind zum Aushang eines Energiekostenvergleichs verpflichtet. Für reine Automatentankstellen gilt die Verpflichtung nicht.
Wichtig für die Tankstellen, die von der Regelung betroffen sind und von denen es wahrscheinlich nicht so viele gibt, wie der Gesetzgeber dachte: Spätestens am 5. Januar 2022 (vierter Werktag des neuen Quartals) müssen sie die Informationen in der vom BMWI am 1.12. aktualisierten Fassung aushängen. Die obige Grafik zeigt diese „aktuelle“ Fassung (Stand: Dezember 2021).
„Aktuell“ bedeutet, dass die durchschnittlichen Kraftstoff- bzw. Energieträgerpreise des 3. Quartals 2021 zugrunde gelegt wurden. Bei den Stromkosten hat sich seltsamerweise gar keine Veränderung ergeben.
Tankstellenbetreiber, welche die Aushänge selbst ausdrucken wollen bzw. müssen, können die aktuellen Vorlagen in verschiedenen Größen von der Homepage des BMWI herunterladen.